Instagram auf dem Selbstzerstörungstrip?!

Es ist ja schon eine komische Entwicklung, die Instagram in den letzten Jahren hingelegt hat. Natürlich ist es schwer alle Notwendigkeiten für User aller Art hineinzupacken, und es jedem/jeder Recht zu machen, klappt sowieso nicht. Doch aus meiner Sicht, aus der Sicht des “kleinen” User, wird sich Instagram in den nächsten Jahren selbst diskreditieren, bis es irgendwann nicht mehr existiert …

 

Insta-BULLSHIT-Bingo!

Viele meinen ja, dass durch die Einführung des neuen Algorithmus, Instagram für alle “schlechter” geworden sei. Ich kann sagen, dass es gerade in den letzten Jahren für “kleine” User (< als 10.000 Follower), wie ich einer bin, praktisch unmöglich geworden ist, an Größe und Reichweite zu gewinnen. Glaubt man den vielen Speaker, den sogenannten ExpertInnen für Instagram Business, dann kommt es natürlich nur auf den spannenden Content an, auf hochwertige Bilder, nette Captions und die ein oder anderen Kurzvideos, die die Bekanntheit, die Likes und die Kommentare steigern sollen. BULLSHIT! So verkauft man es den “dummen” Bloggern bzw. jenen die es gar nicht besser wissen können – keine/r von uns kann es wissen, denn wir arbeiten zwar mit der App aber nicht für die App. Alle die Teil des Insta-/Facebook-/Whats App-Wahnsinns sind, die wissen wahrscheinlich genau wie es hinter den Kulissen abläuft. Ich denke mir es geht rein ums Business: Zahlen, Umsatz uvm. Instagram ist keine nette Plattform, die Menschen eine Möglichkeit gibt, sich selbst zu präsentieren und ihr Privatleben zu teilen. Instagram ist ein knallhartes amerikanisches Business, das wie jedes andere Unternehmen ums Überleben kämpft und deshalb wirtschaftlich sein muss – mit Facebook im Hintergrund ist der Druck hier wahrscheinlich noch mehr gestiegen.

 

Wo bleibt die Insta-Logik?

Deshalb kümmert es niemanden, ob kleine Blogger darunter leiden bzw. ob große Blogger sich nun beschweren usw. Diese App hat mich ja bereits viele Nerven gekostet und oft frage ich mich dann eigentlich “warum”?! Ist doch nur eine App – wenn diese nicht mehr da ist, dann bleibt mir immer noch mein Blog, der ja mein Sprachrohr ist. Außerdem ist das Bloggen, das Facebooken und das Instagrammen nur ein Hobby, welches mir Spaß macht, ich meistens am Wochenende betreibe und mir die Möglichkeit gegeben hat, neue Menschen und ein für mich neues Business kennenzulernen. Ich bin nur leider ein Mensch, der kaum etwas “einfach so” betreibt bzw. ohne, dass eine gewisse Professionalität dahinter steckt und damit auch ein gewisses Maß an Ehrgeiz. Dazu bin ich ein Mensch, der Dinge gerne hinterfragt, der die Logik verstehen und damit Dinge anders bzw. natürlich auch besser machen möchte. Vielleicht regt mich deshalb diese App so richtig auf: Es gibt keine Logik dahinter – es gibt keine Möglichkeit zu wachsen, jedenfalls keine “saubere” und jedenfalls keine, die mir bekannt ist. Es gibt Wochen bzw. auch Tage, da steigt meine Follower Zahl steil nach oben, am nächsten Tag sind diese und viele weitere plötzlich wiederum weg! Weshalb? Ich habe keine Ahnung! Mir kommt schon länger vor, dass es auf “natürlichem Wege” nicht mehr möglich ist zu wachsen und die Reichweite der Inhalte zu steigern.

 

Fake Fake Fake!

Als kleiner User, der sein Geld zum Glück primär mit anderen Tätigkeiten verdient als mit Instagram, kann ich am Ende des Tages beruhigt schlafen gehen und denke mir nichts dabei. Als großer Blogger/Influencer oder sonstiges, muss ich mir genau über diese Dinge viel mehr Gedanken machen, da es schließlich um meine Einnahmequelle geht. Die großen müssen also groß bleiben, denn sonst können sie ihren Beruf so nicht mehr ausüben. Da es Instagram aber durch die vielen Umstellungen nicht mehr möglich macht, überall – sogar bei den eigenen Followern – gesehen zu werden, greifen viele zur Möglichkeit, sich Likes, Follower oder sogar Kommentare zu kaufen. Instagram verurteilt diese Methode öffentlich sehr stark und geht gegen sogenannte Fake-Follower, Bots etc. massiv vor, in dem sie diese löschen lässt – so die offizielle Meldung. Auf der anderen Seite steht auch hier ein riesiges Business dahinter, denn so verdienen manche (dubiose) Firmen ihr Geld. Ich zähle schon gar nicht mehr mit, wie viele Anfragen ich per Mai bekomme, in denen man mir genau dies verkaufen möchte: Follower ab EUR 300,-, Kommentare ab EUR 200,- uvm. Mittlerweile kann ich verstehen, dass aufgrund der ständigen Umstellungen, Personen diese Angebote annehmen – denn auf “natürliche” Art und Weise ist es aus meiner Sicht nicht mehr möglich, mehr Menschen bzw. eben die eigenen Follower zu erreichen. Instagram treibt also die eigenen User dazu, diese Mittel anzuwenden, da bei vielen – wie gesagt – ein großes Business dahintersteckt und sie von dieser Plattform abhängig sind.

 

Insta-Lobby oder wie?

Darüber hinaus wurden andere Apps wie Social Blade, die messen konnten, wer wann wie viele Follower gewonnen oder verloren hatte, quasi “abgedreht”. Ihre Services können seit ein paar Monaten nicht mehr in Anspruch genommen werden – warum auch immer!? Heißt aber, dass es so nicht mehr objektiv nachvollziehbar ist, ob jemand Follower dazugekauft oder sie “ganz natürlich” gewonnen hat. Wobei, meine Meinung kennt ihr ja: Einfach so passiert hier gar nichts mehr! Wenn man sich diese Entwicklung so ansieht, dann könnte man schon glauben, dass es hier so eine Art Lobby gibt, die die Möglichkeit des Follower-Kaufes erhalten möchte: Fehlt die Kontrolle, dann kann jede/r fast schon ohne schlechtem Gewissen sich seinen/ihren Account so zurechtkaufen, wie er oder sie es haben möchte. Ich bin ja gespannt, wann Unternehmen endlich auf diesen Umstand reagieren, denn damit bleibt ja zwangsläufig der erhoffte Werbewert aus. Welchen Ansporn haben sie dann noch Influencer dafür zu bezahlen? Tja, ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie sich die Plattform in Zukunft entwickeln wird bzw. ist meine Annahme, dass sie sich – wenn sie so weitermacht – selbst zerstört. Wie angedeutet: Unternehmen, aber auch die User, werden sich andere Möglichkeiten suchen, um diesem Fake-Wahn zu entkommen, da es dann für diese beiden Gruppen keine Win-Win Situation mehr gibt, wenn die ganze Umgebung nur mehr Fake ist. Speziell Unternehmen werden es sich in Zukunft nicht mehr leisten können, ihr Geld für eine nicht vorhandene Community auszugeben.

 

Die Geister, die ich rief …

Deshalb ist mein persönlicher Wunsch an Instagram, wieder ein wenig “Back 2 the Roots” zu gehen, sodass auch kleinere Accounts die Möglichkeit haben zu wachsen und ihren Content zu verbreiten, ohne sich alles Fake hinzuzukaufen. Dies tut auch unserem eigenen Selbstwertgefühl gut, denn wenn man etwas aus eigener Kraft schafft, dann vermittelt genau dies ein anderes, besseres Gefühl, als wenn ich dafür einfach nur meine Kreditkarte zücke. Oft erinnert mich die ganze Insta-Situation an das berühmte Zitat aus dem Zauberlehrling: “Die Geister, die ich rief, werde ich nun nicht mehr los” – ich hoffe, dass auch dies bald überstanden ist und wir irgendwann in eine Fake-freie Instagram Welt zurückkehren können …

**Ani**

6 Comments

Join the discussion and tell us your opinion.

Magdi aka Ms Bunthemupreply
May 24 at 08:05 AM

Super cooler Beitrag, kann ich alles zu 100% unterschreiben!
Ob es Insta tatsächlich irgendwann nicht mehr geben wird, steht derzeit noch in den Sternen. Es kommt bestimmt irgendwann was Neues daher. Ob ich dann allerdings auch noch poste/blogge? Wer weiß!
Ich habe mich damit abgefunden, dass ich nicht „groß“ werde mit dem, was ich tue! Und wenn ich sehe, wie sich manche Blogger als Werbeplattform so sehr verkaufen (müssen), dass sie plötzlich jemand völlig Fremden darstellen, bin ich auch froh über diese Tatsache! Aber Fake regiert derzeit noch die Welt!
Mal schauen, was kommt ????
Schönen Tag, liebe Ani!

Anireply
May 25 at 05:05 PM
– In reply to: Magdi aka Ms Bunthemup

Danke liebe Magdi! Ich hoffe sogar, dass irgendwann etwas Neues daherkommt, denn dann beginnt Instagram vielleicht umzudenken. Konkurrenz schafft immer einen Druck und in diesem Fall wäre es mit Sicherheit angebracht. Aber so wie du meintest: Mal schauen was kommt 🙂 Ich wünsch dir auch noch alles Liebe und hoffentlich bis bald mal wieder <3

Lenireply
May 29 at 02:05 PM

Hallo liebe Ani, ich finde deinen Beitrag aus deiner Sicht sehr interessant und stimme dir in vielen Aspekten zu. Ich denke auch, dass Instagram sich so langsam selber zerstören wird und die kleinen Profile sehr schnell keinen Spaß mehr haben werden. Dadurch werden immer weniger Menschen diese App nutzen und somit wird sie auch für die Unternehmen unwichtiger.
Ich bin heute neu auf deinen Blog gestoßen und er gefällt mir sehr gut!
Liebe Grüße Leni 🙂

Anireply
May 31 at 10:05 AM
– In reply to: Leni

Hi Leni! Ja, sind wir gespannt, wie sich das mit Instagram entwickelt… Ich bin schon sehr neugierig, auch wie lange ich “durchhalte” und die Freude an dieser App behalte. Danke für dein süßes Kompliment <3 Das freut mich total!! Alles Liebe, Ani

Annareply
May 29 at 06:05 PM

Super interessanter Blogpost. Ich finde es leider auch schade, wie die App sich entwickelt hat und bei mir herrscht meist auch Stillstand (obwohl ich gar kein so kleines Profil habe). Aber ich habe das Gefühl die Leute die noch wirklich wachsen haben alle irgend einen Trick oder spielen vielleicht nicht ganz fair. xxx

Anireply
May 31 at 10:05 AM
– In reply to: Anna

Vielen Dank liebe Anna! Ja, das denke ich auch – mit fairen Mitteln kommt man da heutzutage leider nicht mehr weit. Das Medium muss profitabel werden bzw. bleiben und nur das alleine zählt – und dies meint natürlich, dass irgendwo Geld reinfließen muss… Super schade! Aber mal sehen, wie die App in Zukunft aussehen wird oder ob es überhaupt noch eine geben wird… Alles Liebe!

Leave a reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.