The DETOX Experience

Ich hatte schon sehr viel über Detox gehört und gelesen, aber irgendwie hab ich mich selbst noch nie drüber getraut. Nachdem ich beim Gewinnspiel der Stadtspionin mitgemacht habe, erreichte mich nach ein paar Wochen die tolle Neuigkeit, dass ich wirklich eine 3-tägige Saftkur von Liquish gewonnen habe (und sowas passiert mir nicht oft). So, nun war es so weit: Ich musste detoxen – let the experience begin…

Preparations:

Da ich aufgrund meiner Neurodermitis schon ein wenig eingeschränkt bin, in jenen Dingen, die ich essen darf, war ich auf meine Saftkur schon vorbereitet: ein paar Tage davor sollte man keine Weizen- und Milchprodukte, kein Koffein, kein Zucker essen – perfekt, es kann losgehen!

Insgesamt 6 Smoothies je 500ml stehen am täglichen „Speiseplan“:

„Grapefruit Limonade“ „Leuchtendes Orange“, „Dunkles Rot“, „Helles Grün“, „Dunkles Grün“ und die „Mandelmilch“ als Belohnung am Ende des Detox-Tages.

Alle Säfte werden frisch gepresst, sind durchnummeriert, damit man weiß wann welcher getrunken werden soll und werden frisch am Vortag für die 3-Tages-Kur nach Hause geliefert – ein tolles Service! Dazwischen sollte man zusätzlich 2 Liter Wasser oder ungesüssten Tee trinken. Zusätzlich ist es möglich, vor der Kur eine Darmreinigung mittels Glauber-Salz zu machen.

02_Liquish Detox

Let’s go!

Ausgeschlafen und ausgeruht war der erste Schritt die sogenannte „Reinigung“. Dies beinhaltet nicht nur die morgendliche Dusche und den obligatorischen Badaufenthalt, sondern auch die spezielle Reinigung meiner Zunge durch kaltgepresstes Bio-Olivenöl. Ja, das war auch für mich neu! Einmal kurz durchgespült, folgte darauf mein erster Smoothie: Grapefruit Limonade – der leicht säuerliche Geschmack gibt mir gleich den Kick für den guten Start in den Tag! Auch die anderen Säfte schmecken Top und super frisch! Da man während der gesamten Kur, auf Anstrengungen jeglicher Art verzichten sollte (Jipiie!! Also faulenzen auf Rezept), mache ich mir einen gemütlichen Tag a la Netflix’n’Chill und mit guter Musik. Neben der körperlichen Reinigung, darf die seelische ja nicht vergessen werden!

Tag 1 ist nun vorbei, meine Motivation noch da und meinem Körper ist glaube ich noch gar nicht aufgefallen, dass ich den ganzen Tag keine feste Nahrung zu mir genommen habe.

Tag 2 & Tag 3 verliefen ähnlich: Schön langsam tat sich ein kleines Hungergefühl auf und mein Magen meldete sich öfter, obwohl ich doch eine Menge Flüssigkeit zu mir nahm. Aber naja, da musste ich jetzt durch, hilft ja nichts! Oh, wie ich mich auf ein leckeres Avocado Brot freu!

03_Liquish Detox

Fazit:

Eine Detox Erfahrung kann ich nur jedem von euch empfehlen! Es ist mal ganz eine neue Art und Weise den eigenen Körper kennenzulernen. Ich hätte mir nie gedacht, dass ich es schaffe, wirklich 3 ganze Tage keine feste Nahrung zu mir zu nehmen – aber es hat funktioniert! Und mir auch wirklich gut getan. Ein paar Kilos sind nebenbei auch gepurzelt – eh klar, wenn man nichts isst. Die waren aber nach ein paar Tagen auch wieder oben. Aber um das ist es ja nicht gegangen.

Ich will es nicht schönreden: es erfordert schon einen gewissen Willen und Disziplin und ein Umfeld, welches entweder bei der Kur mitmacht oder sehr viel Rücksicht nimmt. Wenn dauernd vor einem gegessen wird, dann macht es einfach keinen Spaß zuzusehen… Nehmt euch am besten ein Wochenende Zeit, eine kuschelige Decke (denn der Körper kühlt schnell aus, wenn man ihm keine Energie zuführt), Netflix oder ein paar interessante Bücher und viel frische Luft und los gehts!

04_Liquish Detox05_Liquish Detox06_Liquish Detox

Viel Spaß beim Detoxing 🙂

** Ani**

 

4 thoughts on “The DETOX Experience

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s