Because I’m happy…!

Auf die Frage hinauf, was man denn von seinem Leben erwartet, folgen neben Familie, Gesundheit und beruflichen Erfolg auch gleich die Antworten Zufriedenheit und vor allem Glück. Doch dieses scheinbar so einfache und kleine Wort mit 5 Buchstaben hat es ganz schön in sich. Was bedeutet denn eigentlich “glücklich sein” und wie erreicht man diesen Zustand? 

Jeder Mensch hat sich mit diesem Thema bereits beschäftigt und gemerkt, dass es, obwohl es so simpel klingt, gar nicht so einfach ist. Auf dem Weg zur Findung des persönlichen Glücks, muss man sich zuvor folgendes bewusst machen: Es gibt eine sogenannte intrinsische und extrinsiche Motivation zur Zufriedenheit bzw. zum Glücklichsein.

Intrinsische Motivation (= innerer Anreiz, der in der Tätigkeit selbst liegt):

  • Mitgefühl
  • Selbstverwirklichung
  • Taten für das Gemeinwohl/Umwelt etc.

Extrinsische Motivation (= Handlung wegen äußerer Einflüsse):

  • Statussymbole
  • Geld
  • Beförderung/Karriere etc.

 

Der Weg zum Glück liegt in der Verwirklichung intrinsischer Motive, da diese langanhaltend sind, wie beispielsweise gemeinnützige Arbeit zu leisten oder auch sich seine langgehegten Träume zu verwirklichen. Extrinsische Motivation ist keine unbegrenzte und dauerhafte Motivation. Denkt nur an euren letzten Shoppingtrip – vielleicht habt ihr DIE Jeans oder Bluse für euch gefunden und euch gegönnt. Natürlich habt ihr euch wahnsinnig darüber gefreut, doch wie lange hielt dieser Zustand an?

Ich möchte euch ein weiteres Beispiel einer jungen Studentin aus Indien zeigen, wie sie selbst zu ihrem persönlichen Glück gefunden hat, in dem Sie ihre Leidenschaft des Tanzes, blinden SchülerInnen weitervermittelt. Sie erklärt sehr gut, wie sich ihr Glücksgefühl in einer Art Kettenreaktion weiterverbreitet und schlussendlich wieder zu ihr zurückkehrt.

 

Ihr seht, der Weg zu eurem persönlichen Glück ist zwar kein einfacher, muss aber auch kein schwerer und unmöglicher sein. Hört in euch selbst hinein, wo eure Leidenschaft liegt, was in euch brennt, was euch glücklich macht. Und dann heißt es nur noch “Get out of your comfort zone und create your own life to be happy!”

**Ani**

 

P.S.: Falls ihr noch weitere Inspiration braucht, dann kann ich euch die Doku “Happy” auf Netflix ans Herz legen und auch die aktuelle Ausstellung von Stefan Sagmeister “The Happy Show” im MAK (Wien).

2 Comments

Join the discussion and tell us your opinion.

Empathie is the key! – King & Starsreply
January 02, 2017 at 08:01 PM

[…] mit Freude und Spaß an die Arbeit herangegangen bzw. wenn ein Sinn dahinter erkannt wird. Diese intrinsische Motivation bewirkt, dass die MitarbeiterInnen zu Höchstleistungen auffahren, was wiederum dem Unternehmen gut […]

Karriere Mythos: das Studium als Karrierebooster? – King & Starsreply
January 02, 2017 at 08:01 PM

[…] verdient, jedoch die Tätigkeiten nicht zu den persönlichen Interessen passen. Siehe hierzu auch diesen Artikel. Es beginnt also schon beim Studium bzw. bei jeglicher Ausbildung die man wählt: Geht in euch und […]

Leave a reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.