It’s all about H A I R (Bloggerworkshop)

In der letzten Woche durfte ich mit ein paar anderen Blogger-Kolleginnen an einem tollen Workshop mit ghd & O’right teilnehmen. Wie wir verwöhnt wurden, und was ich dort über Haare und vor allem über meine Kopfhaut (!) gelernt habe, könnt ihr nun nachlesen.

„Big Hair don’t Care“ war mein Motto des Abends. Aber dazu später! Wie wir ja alle bereits wissen, ist Pflege ein sehr wichtiges Thema. Speziell im Arbeitsumfeld ist ein gepflegtes Auftreten ein Muss. Viele beschränken dies auf ihre „Berufskleidung“ und gehen lieber nach dem stereotypen Muster, als dass sie versuchen, ihre Persönlichkeit im Kleidungsstil auszudrücken. Wobei es durchaus Menschen gibt, die leider keine Wahl haben und sich anpassen müssen (mehr zu diesem Thema, gibt es hier nachzulesen).

Doch das perfekte Auftreten ist viel mehr als ein top abgestimmtes Outfit. Auch die Körperpflege ist ein wichtiger Punkt. Neben regelmäßigen Maniküren und Pediküren bzw. einer Grundpflege der Füße/Beine und Hände, sind das Gesicht und damit auch die Haare/ die Frisur der für mich zweitwichtigste Punkt neben dem Outfit. Denn ich sehe meinem Gegenüber zuerst in das Gesicht. Zu dieser Erscheinung gehören auch gepflegte Haare bzw. eine gut sitzende Frisur.

Da wir immer noch in einer oberflächlichen Gesellschaft leben, wo der erste Eindruck vielleicht sogar mehr zählt als Wissen und Erfahrung, sollte man auf diesem ein gewisses Augenmerk legen. Dies sollte sich natürlich im Rahmen halten, da auch ein übertriebenes Aussehen negative Auswirkungen haben kann. Deshalb gibt es ja „Helferleins“, die uns hier das Leben erleichtern sollen.

Das Fashion Camp Vienna lud zu einem Blogger Event im G-Room ein, wo wir uns richtig verwöhnen und auch gleichzeitig austoben konnten. Nach einer herzlichen Begrüßung mit einem Gläschen Sekt, bekamen wir zu allererst eine kleine Einführung in die Produktpalette von ghd durch einen Top Stylisten. Dieser zeigte uns gleich an Puppenköpfen, die mit Echthaar ausgestattet waren, wie diese funktionieren bzw. wie man tolle Frisuren mit Glätteisen, Lockenstab und Co von ghd zaubert.

all-about-hair_1all-about-hair_2

Nur zusehen und staunen wäre ja ganz schön langweilig! Deshalb durften wir dann selbst ran. Ich muss sagen, was hier so einfach aussieht, war gar nicht so leicht nachzumachen. Von tollen Locken und Beachwaves war ich noch meilenweit entfernt. Da fehlt mir auch das nötige handwerkliche Geschick. Aber: Mit viel Übung bekommt man auch dies hin – so wurde es mir jedenfalls versprochen. Die Produkte halten jedoch was sie versprechen: Sie liegen super leicht in der Hand, sind zudem äußerst stylish und so verarbeitet, dass die Chance sich zu verbrennen wirklich sehr gering ist. Dies kann ich bestätigen! 🙂

all-about-hair_4all-about-hair_3

Die liebe Julia von Yoga & Juliet bei der Arbeit 🙂

Da körperliche Arbeit bekanntlich sehr anstrengend ist, wurde natürlich auch für unser leibliches Wohl gesorgt. Die Hollerei steuerte viele leckere vegane Speisen und Leckereien bei: Von Humus über würzigen Asia-Salat bis hin zu Chia-Pudding und Schokomousse war alles dabei.

all-about-hair_5all-about-hair_6all-about-hair_7

Nach getaner Arbeit, ging nun das Verwöhnprogramm los: Die Expertinnen von G-Room nahmen nun unser Haar ganz genau unter die Lupe. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes! Mit einer kleinen Mini-Kamera wurden Fotos unserer Kopfhaut gemacht, die wir dann gleich in Großaufnahme begutachten konnten. Dies war auch eine neue Erfahrung für mich – aber total spannend. Natürlich bekam ich auch gleich Tipps und weitere Behandlungsschritte empfohlen, wie ich meine Kopfhaut richtig pflegen kann. Diese kamen dann auch gleich in einem zweiten Schritt: Es ging nämlich ab zur Haarwäsche!

Nun kamen die Produkte von O’right zum Einsatz. Aufgrund der Analyse im Vorfeld wurden nun dahin abgestimmte Produkte verwendet. Da ich eine sehr trockene Kopfhaut habe, gab es für mich noch vor der üblichen Haarwäsche ein Kopfhautpeeling. Ja, ihr habt richtig gelesen! Dies war auch neu für mich. Aber ich kann euch sagen: Es war ein Traum! Weiters kann ich sagen, dass es auch nicht weh tut, wie vielleicht einige von euch jetzt vermuten. Dadurch, dass O’right ausschließlich mit biologischen Inhaltsstoffen arbeitet, besteht auch das Peeling nicht aus Plastikteilchen, sondern aus biologischer Rinde. Diese passt sich ihrer Umwelt an und verursacht deshalb auch keine Schmerzen bei der Anwendung.

all-about-hair_8all-about-hair_9

Im Gegenteil: Das Gefühl war total angenehm und vor allem kühlend. An heißen Sommertagen die perfekte Erfrischung! Danach kam die eigentliche Haarwäsche bzw. -pflege: Meine Expertin  verwendete ein Shampoo mit Teebaumöl-Extrakt, dass sich wiederum schonend auf meine Kopfhaut auswirkte und natürlich weiterführend auch die darauf abgestimmte Pflege für Kopfhaut und Spitzen. Das beste – neben der super angenehmen Kopfmassage – war der leckere Duft aller Produkte. Ich war total entspannt und wäre fast eingenickt, so gut hat es mir getan.

Gut, was passierte nun mit den nassen und top gepflegten Haaren? Richtig! Ein Styling musste her! Christian, Stylist von G-Room zauberte mir eine tolle Mähne á la Big Hair don’t Care und ich fühlte mich ein bisschen wie ein Filmstar – überhaupt nach diesem tollen Programm.

Welche Erkenntnisse habe ich nun für mich mitnehmen können:

  1. Auch mittels Glätteisen lassen sich tolle Wellen zaubern! Dabei sollte der Daumen immer auf der Oberseite des Geräts sein und die Drehung aus dem Handgelenk kommen.
  2. Keramikbeschichtungen auf Glätteisen sind nur bedingt sinnvoll, da sie auch brechen bzw. splittern können, was aber nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist. Dies hat zur Folge, dass das Haar geschädigt wird, auch dadurch, dass es immer am Glätteisen hängen bleibt und abreißt.
  3. Ein Kopfhautpeeling sollte je nach Beschaffenheit der Kopfhaut regelmäßig und nur vom Profi durchgeführt werden. Genauso wie eine Gesichtspflege ist jene der Kopfhaut mindestens genauso wichtig.
  4. So wie es eine Haarkur für kaputte Spitzen gibt, so wird auch eine spezielle Kur für die Kopfhaut angeboten, die auf speziell diese Bedürfnisse abgestimmt ist. Also: keine Angst vor zu schnell fettenden Haaransatz!

Deshalb auch hier nochmals ein großes Dankeschön für die Einladung, die tolle Organisation, die vielen Leckereien und natürlich für das großartige Verwöhnprogramm mit der Möglichkeit die Produkte von ghd und O’right testen zu können.

**Ani**

P.S.: Wie auf Snapchat angekündigt, gibt es nun hier das Nachher-Foto: Bitteschön 🙂

all-about-hair_10

<< in erfrischender Zusammenarbeit mit ghd, o’right, die Hollerei & G-Room >>

Ein großes Dankeschön an das Team von Fashion Camp Vienna!

One thought on “It’s all about H A I R (Bloggerworkshop)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s