Raus aus dem Alltag und rein in das grüne Herz der Steiermark

Auszeiten aus dem Arbeitsalltag sind sehr wichtig und sollten auch regelmäßig genommen werden. Schnell mal raus aus der Stadt und rein ins Grüne. Die frische Luft und die tolle Landschaft genießen. Wo geht dies am besten, als in der wunderschönen Südsteiermark.

Ich muss zugeben, ich bin ja schon ein kleiner Fan des grünen Herzens der Steiermark. Die Natur, die Weinberge, die Weinstraße und die gute und klare Luft – ich liebe dieses kleine Fleckchen Österreich. Wir fahren eigentlich fast schon regelmäßig in die Südsteiermark, in die Gegend rund um Gamlitz. So planten wir auch wiederum einen Aufenthalt mit Freunden Mitte Oktober. Doch dieses mal, lief es ein bisschen anders als sonst.

Dazwischen kündigte sich nämlich das alljährliche Fashion Camp in Wien an, an dem ich unbedingt teilnehmen wollte. Wir hatten jedoch bereits das Wochenende von Freitag bis Sonntag gebucht. Was tun? Natürlich eine kleine Auszeit aus dem Grünen nehmen und für 1 Tag nach Wien düsen. Wobei düsen hier schon das richtige Wort ist – warum? Die ganze Geschichte könnt ihr hier nachlesen.

Trotz alledem konnte ich den Freitag und den Sonntag im Grünen genießen. Doch zurück zum Anfang: Freitag ging es Mittags nach der Arbeit bereits in Richtung Süden. Da man von Wien aus nur ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit hat, konnten wir somit den Tag noch richtig genießen. Auch das Wetter spielte super mit – es war sogar richtig warm und schön herbstlich.

raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_3

Unsere Unterkunft für das Wochenende am Weingut Pongratz war auch total urig und schön am Berg gelegen. Im Obergeschoß eines alten Bauernhauses machten wir es uns gemütlich. Alles war sehr traditionell und aus Holz eingerichtet, und der Boden knarrte auch so richtig schön, wenn man auf ihn hin und her spazierte. Wir machten es uns aber nur kurz gemütlich, denn es ging auch schon weiter nach Gamlitz. Dort gingen wir ein wenig spazieren und machten auch kurz Pause bei Maroni und Sturm.

raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_6raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_5raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_1raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_7raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_8

Gamlitz ist so ein schöner und sehr netter kleiner Ort mit recht viel Charme. Auch die Menschen dort sind fröhlich und freundlich, was richtig gut tut, wenn man gerade aus der Stadt kommt. Am Land ist das Leben dann doch noch ein wenig anders, irgendwie unbeschwerter. Jedenfalls genossen wir die Ruhe und das ländliche Flair, bevor es dann wieder zurück zur Unterkunft ging. Abendessen stand nämlich am Programm.

Hierfür ging es zu unserem liebsten Restaurant nach Slowenien: Hisa Denk. Dadurch, dass die Gegend rum um Gamlitz ja schon sehr im Süden von Österreich ist, fährt man nach Slowenien gar nicht mehr lange. Nach ca. 25 Minuten erreichten wir die sehr kleine und wirklich auch unscheinbare Ortschaft Zgornja Kungota, wo sich das sehr moderne Restaurant befindet. Der liebe Gregor, dem das Lokal gehört, begrüßte uns sehr herzlich – dies war auch nicht unser erster Besuch wie ihr euch denken könnt.

Ich kann das Hisa Denk nur empfehlen! Es ist top modern eingerichtet, die Zimmer sind ein Traum und das Essen ein Wahnsinn. Der Standard ist teilweise höher als jener so mancher Lokale in Wien. Und der Preis unschlagbar, da man sich ja doch in Slowenien befindet und dort eine andere Preiskultur vorhanden ist. Das Spezielle im Hisa Denk ist, dass es keine Speisekarten gibt. Das Servicepersonal fragt freundlich zu Beginn, was einem schmeckt bzw. nicht und danach wird das Menü zusammengestellt. Wir entschieden uns für ein veganes Menü, was überhaupt kein Problem war. Ein bisschen hat es mich sogar an Molekularküche erinnert, aber seht selbst:

raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_9raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_10raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_11raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_12raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_13raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_14raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_15raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_16

Nach dem ausgiebigen Dinner ging es zurück in unsere Unterkunft. Am nächsten Tag ging es für mich – wie schon beschrieben – für das Fashion Camp nach Wien zurück. Der Samstag war zwar recht stressig, doch es zahlte sich jedenfalls aus, dass ich spät Abends noch in die Südsteiermark zurückfuhr. Denn mit so einem Ausblick aufzuwachen ist schon ein tolles Erlebnis:

raus-aus-dem-alltag_sudsteiermark_2

Nach dem Frühstück genossen wir noch ein wenig die Landluft und fuhren nochmals nach Gamlitz in einen kleinen Bauernladen. Diese haben ja Sonntags auch offen, sodass wir uns mit ein paar regionalen Köstlichkeiten eindecken konnten. Natürlich mussten auch ein paar Kürbisse mit, aber auch steirische Äpfel und Traubensaft durften nicht fehlen.

Falls ihr in Wien und Umgebung wohnt und euch nach Ruhe und Natur sehnt, dann kann ich einen Kurztrip am Wochenende in die schöne Südsteiermark nur empfehlen! Danach könnt ihr gut erholt in die neue Arbeitswoche starten!

**Ani**

 

7 thoughts on “Raus aus dem Alltag und rein in das grüne Herz der Steiermark

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s