Das #NewWork Zeitalter ist angebrochen! Doch sind wir überhaupt bereit dafür?

Es naht zwar das Ende des Jahres 2016, doch befinden wir uns bereits mitten in der Zeit der Digitalisierung und somit des Beginns eines neuen Zeitalters. Auch die Arbeitswelt so wie wir sie kennen ist davon betroffen. #NewWork ist der neue Trend, der in sämtlichen Foren, Zeitschriften und Blogs herumgeistert. Was dahinter steckt und warum ich meine, dass uns dieser Trend relativ spät trifft, lest ihr hier.

2 Schlagwörter: Globalisierung & Digitalisierung; Diese beiden Entwicklungen haben diverse Veränderungen in unserer Gesellschaft hervorgerufen. Dadurch, dass aufgrund dessen die verschiedenen Gesellschaften auf der ganzen Welt näher zusammenrücken, muss es verständlich auch einen Impact auf unsere Arbeitswelt haben. Ganz klar! Die Arbeitsweise, wie sie noch unsere Großeltern kannten, ist ja vieler Orts bereits Geschichte, bald wird es jedoch unsere derzeitige – so wie wir sie kennen und ausüben –  auch sein.

Veränderung bedingt ja nicht gleich, dass alles schlechter wird, es wird nur einiges anders – manches wendet sich sicherlich zum Positiven. Fest steht, dass sich die derzeitige Industriegesellschaft hin zu einer Wissensgesellschaft wandelt, stark aufgrund der Digitalisierung. Aufgrund dieses Wertewandels ist es auch klar, dass sich dahingehend das bestehende Konzept der Arbeit anpassen muss – in Richtung #NewWork!

Das Konzept der sogenannten #NewWork stammt vom austro-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann, der aufgrund einer neuen Definition des Freiheitsbegriffs mit dem derzeitigen Arbeitssystem abrechnet. Die neuen Werte in der #NewWork-Bewegung sind demnach Selbstständigkeit, Freiheit und aktive Teilhabe an der Gesellschaft. Somit zielt dieses Konzept auf persönliche Handlungsfreiräume ab, also sehr in Richtung Selbstverwirklichung.

Wie schon beschrieben passiert gerade ein Wandel weg von der klassischen Industriegesellschaft. Diese hat das klassische Arbeitsbild, so wie wir es kennen, stark geprägt: der 8-Stunden Arbeitstag wurde eingeführt, die Arbeitsteilung sowie klare Hierarchiestrukturen geschaffen. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung – also der Entwicklung hin zur Wissensgesellschaft – wird die Forderung nach schöpferischen sowie selbstbestimmten Arbeiten immer lauter, sowie die Einbringung eigener Ideen und Wünsche. Ein „klassischer“ Ausdruck dieses Konzepts ist meiner Meinung nach das vermehrte Aufkommen von Start Up Unternehmen bzw. die Förderung dieser durch Großunternehmen.

Konkret bringt das #NewWork Zeitalter folgende Herausforderungen/Änderungen mit sich:

  • #NoMore9to5 / es wird künftig keine klassischen 9 to 5 Jobs mehr geben
  • #NoPersonalWorkspace / fixe Arbeitsorte gehören bald der Vergangenheit an
  • #NoFixedWorkingHours / starre und inflexible Arbeitszeiten werden abgelöst
  • #NoConstantHierarchy / auch feste Organisationsstrukturen werden aufgelöst

Stattdessen heißen die neuen Konzepte der Zukunft:

  • #NewFormsOfLeadership / Führung mit Inspiration und Vision
  • #CultureOfTrust / aufgrund neuer Arbeitsformen (bspw. Home Office) ist Vertrauensarbeitszeit ein Muss
  • #SelfAuthority / MitarbeiterInnen brauchen künftig eine hohes Maß an Selbstkompetenz um diese Herausforderungen zu stemmen
  • #Flexibility / flexible Unternehmensstrukturen, die dezentral organisiert sind, ohne großen Formalismus

Diese „schöne neue Arbeitswelt“, wie sie auch oft genannt wird, bedeutet einen tiefen Einschnitt in so manche Unternehmenskultur. So werden auch hier große traditionelle Unternehmen mehr damit zu kämpfen haben als junge Start Ups, die beispielsweise selbst noch keine fixen Strukturen aufweisen. Trotzdem spielt die Geschwindigkeit der Umsetzung eine bedeutende Rolle, da die genannten Faktoren einen großen Einfluss auf unter anderem die ArbeitgeberInnenattraktivität haben. Nur wenn Unternehmen attraktiv für High Potentials, also junge Talente, sind, ist der Weg in eine erfolgreiche Zukunft gesichert.

Für mich persönlich kommt diese Einsicht etwas spät, da gerade die Globalisierung bzw. auch die Digitalisierung bereits seit Jahren in unserer Gesellschaft existieren. Man sieht, wie langsam hier wiederum die Mühlen mahlen, sodass erst jetzt diese Themen als vakant bzw. teilweise problematisch und herausfordernd angesehen werden. Ich selbst freue mich auf diesen Change in unserer Arbeitswelt, denn diese Rahmenbedingungen entsprechen einerseits eher meiner persönlichen Einstellung zu Arbeit und andererseits bieten sie viele Chancen für neue Entwicklungen, Strukturen, Konzepte bzw. damit neue Produkte/Dienstleistungen – kurz gesagt: viele neue innovative Möglichkeiten.

Wir dürfen gespannt sein, ob sich das Konzept der #NewWork so etabliert oder vielleicht doch noch eine andere Richtung einschlägt…

**Ani**

6 thoughts on “Das #NewWork Zeitalter ist angebrochen! Doch sind wir überhaupt bereit dafür?

  1. Was für ein interessanter Beitrag meine liebe! Man merkt jetzt schon richtig, wie sehr sich die Arbeitswelt verändert hat. Mir gefällt es sehr, dass man flexibler ist. Wovor ich aber wirklich Angst habe ist, dass sich der 9-to-5-Job in einen 24h-Job verwandelt :(.

    XX Sara von The Cosmopolitas

    1. Danke Sara! Die Flexibilität schätze ich auch sehr, nur müssen eben gewisse Rahmenbedingungen festgelegt werden, damit es eben nicht in einen 24h-Job ausartet. Da hat die Wirtschaft noch einige To Do’s 🙂

  2. Super interessanter Post und wahnsinnig interessantes Thema! Ich finde wirklich erschreckend wie schnell sich alles wandelt und die Entwicklung voran schreitet – ich bin wirklich gespannt wie sich das Ganze noch entwickelt…

    Liebe Grüße

    Nicky

  3. Ich hatte in meiner alten Arbeit schon sehr viel mit dem Thema „new work“ zu tun und fand es damals schon richtig spannend! Ich bin froh, dass wir in einer Zeit leben in der vermehrt Fokus auf die Work-LifeBalance gelegt wird 🙂

    Toller Beitrag!

    Alles Liebe,
    Trixi

    1. Die Rahmenbedingungen müssen sich einfach an die gesellschaftlichen Bedürfnisse anpassen und vor allem nicht stehen bleiben! Freut mich sehr, dass du hier positive Erfahrungen gemacht hast 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s