2017: Die Krux mit den Vorsätzen

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich mir Vorsätze für das neue Jahr auferlegen soll. Ich gehöre zu jener Sorte Mensch, die recht motiviert in das neue Jahr startet und liebend gerne den Ballast im alten Jahr zurücklässt. Also eigentlich wäre es ja eine gute Idee, sich (schaffbare) Vorsätze zu setzen, doch warum hadere ich so mit mir…?

Normalerweise bin ich sehr strukturiert, habe genaue Pläne und eine genaue Vorstellung davon, wie es die nächsten Monate sowie auch langfristig mit meinem Leben weitergehen soll. Doch diesmal ist es anders. Irgendwas blockiert mein Hirn und lässt mich nicht mehr denken. Vielleicht ist es auch ein Zeichen, dass ich nicht so viel planen, sondern mich einfach mal mehr treiben lassen sollte?! Oder ich brauche einfach mal wieder so richtig Urlaub! Ich weiß es einfach nicht.

Dazu kommt, dass viele Menschen (auch in meinem Umfeld) nichts von Vorsätzen halten, da diese sowieso nicht eingehalten werden und zum Scheitern verurteilt sind. Wenn man etwas im Leben verändern möchte, dann kann man dies ja jederzeit tun und muss nicht den 1.1. abwarten, oder? Dies stimmt auch wiederum! Manchmal fehlt doch einfach mal dieser Motivationsschub! Woher soll dieser denn unter dem Jahr kommen?

Obwohl ich diesem Standpunkt zustimme und obwohl mein Kopf gerade dermaßen blockiert ist, habe ich trotzdem beschlossen mir Ziele zu setzen – denn ganz ohne geht es doch auch nicht?! Diese sollen aber auch einen Sinn ergeben bzw. ein Ergebnis haben, welches nicht nur mir persönlich etwas bringt. Nach langem Überlegen, habe ich für mich entschieden das Jahr 2017 unter das Motto „Karma“ zu stellen. Soll heißen: „Tu Gutes und dir wird auch Gutes widerfahren!“ Diese 4 Vorsätze werden mich somit das Jahr 2017 über begleiten:

RESOLUTION #1 *weniger Müll produzieren*

Bereits in den letzten Wochen kam mir bereits in den Sinn, dass ich in gewissen Situationen Verpackungsmaterial einsparen könnte. Den ersten Schritt habe ich bereits gesetzt und mir einen wiederverwendbaren Starbucks-Becher gekauft (sogar im Sale!) Da ich mir öfters bei Starbucks einen Soja Matcha-Latte hole und nach 10 Minuten den Becher in den Müll werfe, macht der wiederverwendbare Becher doch schon Sinn. Weiters hole ich mir ein paar Mal die Woche mein Mittagessen von einem kleinen Restaurant ums Eck. Genau dasselbe: Nach dem Essen landet die ganze Verpackung im Müll. Deshalb werde ich mir künftig ein paar Tupperware Behälter mitnehmen und mein Essen dann in diesen transportieren. Ich bin mir sicher, es ergeben sich noch viele ähnliche Situationen, wo sich dieser Vorsatz ganz einfach umsetzen lassen kann.

RESOLUTION #2 *weniger kaufen & mehr geben*

Zu diesem Vorsatz hat mich dieser Beitrag bewegt den ich im Dezember 2016 veröffentlicht hatte. Im Rahmen der Recherche habe ich eine Vielzahl von Möglichkeiten entdeckt, wie man recht einfach anderen Menschen, die – warum auch immer – hilfsbedürftig sind, unterstützen kann. Da ich persönlich nicht gerne einfach einen gewissen Geldbetrag auf ein Konto einzahlt (man weiß ja nie wohin das Geld fließt), möchte ich gerne aktiv etwas beitragen. Sei es mit Sachspenden oder gemeinnütziger Arbeit – ich fühle mich verpflichtet meinen Beitrag in der Gesellschaft zu leisten. Jede/r von uns kann in eine Situation kommen, in der er/sie alles verliert und plötzlich mit nichts da steht. Ich möchte nicht länger wegschauen und mich deshalb aktiv einbringen.

RESOLUTION #3 *mehr Zeit mit Familie und FreundInnen*

Dies ist ein Vorsatz, den sich wahrscheinlich auch viele von euch für das neue Jahr vorgenommen haben. Ich muss zugeben, ich hatte ihn auch schon des öfteren auf meiner To Do Liste für die vergangenen Jahre – und jetzt steht er wiederum ganz weit oben. Dies ist wahrscheinlich auch ein Vorsatz, den man sich jedes Jahr ins Gedächtnis rufen sollte, denn Familie und FreundInnen sind mitunter das wichtigste im Leben. Im vergangenen Jahr sind so viele – auch berühmte – Menschen gestorben, dass mir dies wiederum gezeigt hat, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Deshalb ist es so wichtig, Zeit mit seinen Lieben zu verbringen! Erinnerungen kann einem niemand mehr wegnehmen.

RESOLUTION #4 *Freundlichkeit*

Versteht mich jetzt nicht falsch. Es bedeutet nicht, dass ich nicht jetzt auch schon freundlich zu meinen Mitmenschen bin. Ich möchte mir diesen Zustand beibehalten und in manchen Situationen ein wenig gelassener reagieren. Wie auch schon hier beschrieben, ist es gerade im Arbeitsumfeld wichtig, eine Kultur von Wertschätzung und Zusammenhalt zu pflegen. Die Ausrede, dass man selbst ja nichts bewegen könne, lasse ich bei anderen und bei mir selbst schon gar nicht gelten. Deshalb beginne ich nun damit, aktiv für ein positives Umfeld einzustehen.

Ich denke, da habe ich mir gut etwas vorgenommen! Ob ich meine Vorsätze einhalten kann bzw. wie lange mir dies gelingt, könnt ihr auf Instagram, Facebook, Snapchat oder auch hier auf meinem Blog mitverfolgen.

Jetzt interessiert mich natürlich, ob ihr euch Vorsätze für 2017 gemacht habt bzw. wie diese aussehen. Jedenfalls wünsche ich euch ein Happy New Year! ❤

**Ani**

14 thoughts on “2017: Die Krux mit den Vorsätzen

  1. Achja, die Vorsätze !^^^:D…ich habe auch welche ;)…ganz oben steht bei mir sport und mir Zeit für mich selbst zu nehmen…das geht ja manchmal beim ganzen Arbeiten, und dem restlichen Stress unter…aber nicht in 2017! Zumindes hoffe ich das ! :D…naja, ich bin jetzt auch erstmal mit meiner besten Freundin in nem hotel schenna , um dann auch wirklich vorbildlich in das neue Jahr zu starten ^^…nächste woche geht es dann wieder richtig los! Also dir wünsche ich alles gute und einen guten start in 2017! LG, Maren

    1. Hallo Maren! Deine Vorsätze klingen ja ganz vernünftig – ich hoffe wirklich, dass du sie einhalten kannst! Klingt ja auch nach einem perfekten Start ins Jahr! Ich wünsch dir auch alles liebe und viel Motivation & Durchhaltevermögen für 2017!

  2. Deine Vorsätze sind toll und so sinnvoll! Ich finde gerade Gelassenheit und Freundlichkeit ist im Umgang mit Menschen ganz wichtig. Aber noch wichtiger ist mir Zeit mit meinen Lieben zu verbringen, man weiß wirklich nie wie viel man davon hat. Das hat besonders 2016 gezeigt.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  3. ich halte gernell wenig von vorsätzen, aber ich finden deinen ansatz echt super! karma ist ein wichtiger punkt – ich glaube auch irgendwie daran. bzw. fühle ich mich besser mit diesem gedanken im hinterkopf zu leben. wir alle sollten viel mehr geben und auch freundlicher sein!

    alles liebe,
    trixi

  4. Ich mache mir nie Vorsätze für das neue Jahr. Ich denke mir auch immer, das könnte ich eigentlich schon während dem Jahr ändern, wenn ich es wirklich möchte..
    Aber irgendwie habe ich mir doch einen gemacht – denn ich möchte wieder etwas sportlicher werden bzw. vor allem deswegen, da ich nach der Arbeit immer total erledigt bin und mich in letzter Zeit einfach nur auf die Couch gelegt hab und total ko war.. Ich möchte mich einfach wieder besser fühlen, und nicht ständig so schlapp sein und Rückenschmerzen haben. hoffentlich ändert es etwas, wenn ich meine Workouts mache 😉
    Außerdem steht im Sommer ein Strandurlaub an, und da möchte ich wenigstens wieder ein bisschen besser aussehen ^^ Leider ist mir in den letzten Wochen und Monaten das Gewand etwas eng geworden !!

    Deine Vorsätze sind übrigens wunderbar 🙂 Gefällt mir richtig gut, was du dir überlegt hast!

    Liebste Grüße,
    Patricia

  5. Wirklich ein toller Beitrag und deine Vorsätze sind einfach klasse, ich finde es toll mal sowas zu lesen, was auf „andere“ bezogen ist – sonst hört und liest man ja meist nur Sachen, die Menschen an sich selbst ändern wollen, wie z.B. abnehmen etc.

    Wirklich toll von dir!

    Liebe Grüße Nicky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s