King & Stars hat Geburtstag! Die kuriosesten Fragen in 1 Jahr Blogger-Dasein

Am 1. Februar 2017 feiere ich mein 1-jähriges Bestehen bzw. genauer gesagt mein CarLi King & Stars hat Geburtstag. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergangen ist! Und es hat sich sehr sehr viel getan.. Ein großer Punkt betrifft die Menschen in meinem Umfeld, die bis dato noch überhaupt keine Berührungspunkte mit dem Bloggen hatten, denn die stellten auf einmal so ihre Fragen nach meinem neuen Hobby…

Wie ich euch ja bereits hier schon erzählt habe, hegte ich schon länger die Idee einen Blog zu starten, nur wusste ich nicht so recht wie was wo wann. Somit gab es die Intention bereits schon länger, mit einem eigenen Blog zu starten. Nachdem ich mir auch alle technischen Skills (ja, die darf man nicht unterschätzen!) angelernt hatte und mir bei WordPress mein Template besorgt und adaptiert hatte, legte ich am 1. Februar 2016 so richtig los! Ich schrieb meine ersten Beiträge schon Tage bis Wochen im Voraus, sodass ich ja nicht in kurzfristigen Stress komme und so Themen nicht bringen konnte.

Auch wie das Bloggen mit meinem Vollzeit-Job zusammenpassen würde, wusste ich nicht im Vorhinein und alles geschah learning by doing. Das erste Jahr war eigentlich jenes, wo ich selbst beobachten wollte, ob und in welchem Ausmaß mir das Bloggen Freude bereitet: Hätte ja auch sein können, dass ich nach ein paar Monaten das Handtuch werfe und mir auf einmal alles viel zu anstrengend wird. Doch das Gegenteil ist passiert: Es bereitet mir nun nach 1 Jahr mindestens noch genauso viel Freude wie am ersten Tag. Obwohl es kein Zuckerschlecken ist, alles mit einem Vollzeit-Job, der dazu noch mehr als 40 Stunden in der Woche abverlangt, zu vereinbaren, ist es für mich ein unerlässliches Hobby geworden. Ein Hobby, welches mich vom stressigen Arbeitsalltag ablenkt bzw. auch runterbringt.

Oft schreibe ich mir einfach Themen von der Seele, die in mir brennen und danach sieht die Welt auch schon wieder ganz anders aus. Es geht mir einfach besser, es tut gut und darüber hinaus gibt es auch noch Leute, so wie du gerade, die meine Gedanken auch noch lesen und die ich hoffentlich auch damit ein wenig inspirieren kann. Was schöneres kann man sich doch gar nicht vorstellen! Nicht nur für mich war das Bloggen eine Umstellung, sondern auch für mein Umfeld: Dieses kannte bis dato noch gar keine Blogger und wussten auch nicht so recht, was ich hier jede Woche treibe. Da kamen in diesem einem Jahr dann doch schon ein paar komische Fragen auf mich zu und ich merkte: Oh, da ist noch recht viel Aufklärungsarbeit zu leisten…

?? Wie ist das mit diesem Blog – ist das eine Seite oder eh das auf Facebook ??

Meine Lieben, ein Blog ist eine „ganz normale“ Homepage, die man über eine URL erreicht. Um einen Blog bekannt zu machen bzw. die Themen, die man darauf findet, ist es ratsam, mehrere Social Media Profile anzulegen, wie beispielsweise Profile auf Facebook, Instagram, LinkedIn etc. Denn einen Blog zu haben und regelmäßig Beiträge darauf zu stellen ist schön und gut, doch man muss den Content auch unter die LeserInnenschaft bringen. Hierfür eignen sich nun mal Social Media Profile am besten, da man mittels direktem Link, mit nur einem Klick, sofort auf den gewünschten Beitrag kommt.

?? Du bist doch arbeiten und stellst trotzdem Beiträge online – wie geht das denn ??

Ganz einfach: Die Technik ist heutzutage schon so ausgefeilt, sodass man die Beiträge schon Tage, Wochen, ja sogar Monate im Voraus vorbereiten kann und das gewünschte Erscheinungsdatum einfach einstellt. Ich habe es so eingerichtet, dass pro Woche 2 Beiträge erscheinen (Montag & Donnerstag), die ich bereits am Wochenende vorbereite. Fotos, Recherche und das Zusammenstellen des Beitrags dauern doch schon seine Zeit. Auch das Facebook-Posting zu dem dazugehörigen Beitrag lässt sich voreinstellen, somit ist gute Organisation das halbe Leben 😉

?? Nein, bitte jetzt kein Foto machen – ich möchte nicht auf deinen Blog erscheinen ??

Dies ist zwar keine Frage, doch diese Aussage habe ich schon so oft gehört, dass sie hier einfach dazugehört. Sie kommt weniger in jenen Situation vor, wo ich mit meiner großen Spiegelreflex-Kamera unterwegs bin und von Events, Brunch-Dates oder Reisen berichten möchte, denn in diesem Kontext wäre diese ja noch eher angebracht. Nein, es betrifft mehr Alltagssituation, ganz banale, wie Dinner-Einladungen von FreundInnen, Nachmittags-Treffen oder Familienfeiern. Wenn ich Snapshots mit meinem Handy mache, dann kommen diese höchstens auf Instagram bzw. Facebook, aber schon gar nicht auf meinem Blog. Dies hängt dann unmittelbar mit der ersten Frage zusammen. Weiters stelle ich nicht alle Fotos, die ich in irgendwelchen Situation mache, sofort online. Außerdem erkundige ich mich immer im Vorhinein, ob es meine Mitmenschen stört, wenn sie mal kurz auf Snapchat o.Ä. zu sehen sind.

?? Über was schreibst du da auf deinem Blog – auch über deine Toilettenpausen ??

Ja, auch diese Frage habe ich mir schon gefallen lassen müssen – einhergehend mit lautem Gelächter. Ich fand sie überhaupt nicht witzig, sondern einfach nur herablassend und respektlos. Ihr könnt euch sicher denken, dass ich mit dieser Person nicht mehr wirklich viel am Hut habe! Leider gibt es Menschen, die sich nicht ernsthaft mit dem Hobby Bloggen bzw. der Social Media Welt auseinandersetzen wollen, auch dies habe ich in diesem 1 Jahr gelernt. Es gehört dazu! Jeder Mensch kann nicht alles gut finden, was andere Menschen in ihrer Freizeit tun. So wie ich mich im ersten Moment über diese Frage geärgert hatte, so stimmte es mich anschließend auch traurig. Ich bin mir sicher, dass sie nicht halb so verletzend gemeint war, wie sie angekommen ist und vielleicht bin ich auch etwas zu sensibel dafür, doch hat es mich recht gekränkt so einen Satz von einer Freundin zu hören. Es sagt eben doch viel über den Charakter einer Person aus. Somit war ich wiederum um eine Lernerfahrung reicher, obwohl ich dachte, mich könnte so schnell nichts mehr erschüttern.

?? Jetzt hast du schon wieder das Handy in der Hand – kannst du es bitte mal weglegen ??

Damit ich diesen Beitrag nicht ganz so negativ beende, gibt es diesmal noch einen fünften Punkt. Ja, diese Frage betrifft nicht nur uns Blogger, sondern wahrscheinlich auch viele andere Personen. Vielleicht habt auch ihr sie euch mal gefallen lassen müssen. Doch als Blogger ist es essentiell, mit seinen LeserInnen, Follower etc. in Kontakt zu bleiben. Hegt und pflegt man seine Social Media Accounts nicht, dann verlieren die Follower doch schon recht schnell das Interesse an der eigenen Person. Außerdem macht die „Profil-Pflege“ auch Spaß – es gehört ja zum Hobby des Bloggens dazu! Welcher Blogger kommt denn heutzutage schon ohne Social Media aus? Trotzdem reflektiere ich diese Kommentare und unterscheide, wann es wirklich mal an der Zeit ist, das Handy beiseite zu legen und einfach nur den Moment zu genießen. Denn überhand darf diese virtuelle Welt nicht nehmen! Es ist zwar ein schmaler Grat, doch das eigene Bauchgefühl und das Feedback unseres Umfelds lassen uns doch schon immer wieder auf den richtigen Weg zurückkommen.

Ich bin mir sicher, dass mich auch im zweiten Jahr des Blogger-Daseins die eine oder andere komische oder kuriose Frage erreicht, doch das macht nichts. Ich lerne Tag für Tag dazu, auch, dass viele Menschen in meinem Umfeld nichts vom Bloggen verstehen, geschweige denn wissen, was ich hier eigentlich tue und warum. Es ist OK so wie es ist – so lange es Spaß bereitet, mache ich weiter und lasse mich nicht beirren. Ich freue mich auf die vielen weitere Monate mit vielen neuen spannenden Themen & Beiträgen und natürlich darauf, dass auch ihr wieder mit dabei seid ❤

f7xjkmyuza1py

Ein großes Dankeschön an euch meine lieben LeserInnen für den großartigen Support!!

**Ani**

18 thoughts on “King & Stars hat Geburtstag! Die kuriosesten Fragen in 1 Jahr Blogger-Dasein

  1. Liebe Ani!
    Happy Böööörsday dir bzw. deinem Blog und danke für diesen Beitrag.
    Leider gibt es immer noch sehr viele Leute, die sich über Blogger lustig machen. Vor allem über die Blogger, die noch kleiner sind. ICH musste das auch bereits erfahren. Aber schön, dass du dich davon nicht beirren lässt. Mach ich auch nicht 🙂
    Alles Liebe und hoffentlich sehen wir uns bald wieder
    Julia

    1. oooh, danke liebe Julia! Ja, teilweise echt kurios.. man wird leider häufig noch belächelt.. aber wir stehen da drüber 🙂 Hoffentlich bis bald mal wieder!!

  2. Oooooh gratuliere meine liebeee!!!! Alles alles Gute! Ich wünsche dir noch ganz, ganz viele erfolgreiche Jahre und freue mich schon auf weitere wundervolle, informative und motivierende Blogposts von dir :).

    Ich finde es so toll, dass du auf diese dummen Fragen eingehst (ja, sie sind dumm XD). Sher oft habe ich vor allem diese 2 gehört: „Wie ist das mit diesem Blog – ist das eine Seite oder eh das auf Facebook?“ und „Jetzt hast du schon wieder das Handy in der Hand – kannst du es bitte mal weglegen?“

    Ich weiß wirklich nicht mehr, wie ich den Leuten erklären soll, was ein Blog ist 😀 dass es nicht Facebook aber auch nicht ein Magazin ist :D, und vor allem, dass es nicht nur „schnell ein Foto machen und tschüss“ ist. Das werden sie aber wohl nie verstehen :/ nein, es geht auch eben darum ständig online zu sein und mit den Leuten zu kommunizieren, denn das macht uns aus. Und deswegen haben wir ständig unsere Handys in der Hand und nicht weil wir aus langer Weile das Facebook Feed rauf- und runterscrollen 😀

    ❤ ❤ Sara von The Cosmopolitas

    1. Vielen lieben Dank liebe Sara!!! ❤ ❤ so viele Komplimente auf einmal 🙂 Ok, aber gut zu hören, dass es nicht nur mir so geht.. ja, manche werden es leider nie verstehen.. Wie du auch meintest: Es ist ja kein rauf- und runterscrollen des Feeds, weil uns fad ist, sondern eigentlich schon richtige Arbeit, um mit unseren Followern zu kommunizieren.. Jammern hilft da nix – da müssen wir durch 😉 Dickes BUSSI

  3. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag. Ich bin jetzt 3 Jahre dabei und noch immer verstehen viele nicht, was ich da so tue – und warum. Aber das wichtigste ist doch, dass man es selbst weiß 🙂

    LG und weiterhin viel Erfolg

    Chris

  4. Liebe Anni,

    herzlichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag! Ich finde, du machst deine Sache richtig gut und es ist sehr erfrischend einen Blog zu lesen, wo es nicht um Fashion und Beauty geht!
    Ich kann mich noch an meinem ersten Jahr als Blogger erinnern und ich muss sagen ich war eine Versagerin! Ich habe es überhaupt nicht hinbekommen, Vollzeit-Außendienst-Job mit Freund, Sport und Blog zu vereinbaren. Großes Lob an dein Zeitmanagement und Organisationstalent! Du solltest mir Privatunterricht geben 😀
    Auch wenn wir uns nicht „direkt“ über den Blog kennengelernt haben, freue ich mich, dass der Zufall es so wollte. Ich freue mich auf die Zukunft und wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg!

    Bussis!

    1. Wie lieb von dir Natacha!!! So liebe Worte, vielen Dank!! Das motiviert mich ungemein!! Hihi, für Rat und Tat stehe ich dir natürlich gerne zur Verfügung 😉 Ich finde es wirklich toll, dass wir uns so zufällig kennengelernt haben – bin froh, dich so lieben Menschen getroffen zu haben!! Ich freue mich auch sehr auf die Zukunft, freue mich aber ganz besonders, dich hier dabei zu haben ❤ Dickes Bussi

  5. Herzlichen Glückwunsch zum ersten Bloggeburtstag, liebe Ani!! 😀
    Die Zeit vergeht rasend schnell oder?! Ich habe mir auch schon so einige Fragen anhören können ^^ Aber ich habe auch gesehen, dass viele Leute in meiner Umgebung das Bloggen respektieren, und das ist total schön!
    Wenn ich mit 2-3 bestimmten Freundinnen unterwegs bin, warten sie extra noch kurz, bevor sie mit dem Essen anfangen, nur damit ich ein Foto machen kann! Ich find das so süß, weil das meist von ihnen kommt und ich sie nicht darum bitten muss 🙂

    Auf noch viele viele weitere schöne Blogger-Jahre !! :-*

    Alles Liebe,
    Patricia

    1. Vielen Dank liebe Patricia!! Ja, die Zeit ist echt schnell verflogen 🙂 Schön, dass du so liebe und verständnisvolle Freundinnen hast – find ich auch sehr süß!! Dir auch alles Liebe!!

  6. Ein wirklich toller Beitrag und du sprichst mir bei so vielen Dingen aus der Seele, vor allem beim letzten Punkt – ich könnte mich immer so aufregen, wenn das jemand sagt, besonders weil ich nicht der Typ Mensch bin der ständig sein Handy in der Hand hat, eher das absolute Gegenteil!!! Den vorletzten Punkt finde ich übrigens auch total dreist und ich hab schon manchmal durch meinen Blog bemerkt, wer denn jetzt meine wahren Freunde sind, hat natürlich auch wieder was Gutes!
    Generell wissen viele in meinem Umfeld auch nicht damit umzugehen, dass macht manchmal richitg Spaß Leute aufzuklären, sofern sie sich dafür interssieren…

    Glückwunsch zum Einjährigen und ich bin mir sicher im nächsten Jahr macht’s noch genauso viel Spaß!

    Liebe Grüße

    Nicky

  7. Das ist ein wirklich tolles Post liebes. Außerdem möchte ich dir zu deinem „Jahrestag“ gratulieren. Wirklich cool, was du alles bis jetzt erlebt hast und wie du über das ganze hier denkst 🙂

    Ich kann auch schon sagen, dass der Blog einfach ein Hobby wurde. Ich könnte mir ein Leben ohne meinem Blog garnicht mehr vorstellen hihi 😀

    ganz liebe Grüße,
    Zeki

    http://www.thatblogthing.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s