Mein Inspirationsnotfallplan: So findet ihr Inspiration, auch wenn gerade keine in der Nähe ist

Nicht nur als Blogger bin ich oft auf der Suche nach Inspirationsquellen für meinen nächsten Blogpost. Auch im Arbeitsleben ist bei gewissen Tätigkeiten ein Maß an Kreativität gefragt, welches Inspiration erfordert. Doch wie sagt man so schön: Immer wenn ich sie brauche, ist sie nicht da! Wie ihr eurer Inspiration ein wenig auf die Sprünge helfen könnt, verrate ich euch heute…

„Wir brauchen morgen ein Konzept zum Thema XY.“ Oh, wie ich diese Art von Arbeitsaufträgen liebe. Kreativität auf Knopfdruck parat zu haben kann im Alltag schon mal vorkommen. Meistens ist es ja so, dass gerade wenn man sie braucht, diese einfach nicht auftauchen will. Es ist ja wie verhext. Auch verschiedene Studien belegen, dass die Kreativität bzw. die Inspiration nicht am jeweiligen Arbeitsplatz aufkommt, sondern in Situationen, in denen man eigentlich mit ganz anderen Dingen beschäftigt ist, wie beispielsweise mit Einschlafen, Duschen oder Autofahren. Speziell in jenen Situation, in denen der Kopf mal frei von all den Gedanken ist, kommen mir die besten Ideen.

Trotzdem gibt es Tage/Phasen, an denen so gar keine tolle Idee aufkommen möchte. Ich könnte mich auf den Kopf stellen, es kommt trotzdem kein Fünkchen Kreativität aus mir heraus. Dies sind meist jene Zeiten, an denen ich eine Pause vom Alltag brauche. Mein Körper gibt mir hiermit ein Zeichen, dass es wieder einmal Zeit für die „Pause“-Taste ist. Kann man sich es leisten, sich ein Time Out zu gönnen, dann sollte man dies unbedingt nutzen. Nur so ist es möglich die eigenen Batterien wieder aufladen zu können. Lässt es die Umgebung gerade nicht zu, dann muss man zum Inspirationsnotfallplan greifen. Es gibt so ein paar Tipps und Tricks, wie man auch im stressigen Alltag wiederum Inspiration findet, obwohl man vielleicht alles andere als inspiriert ist.

Mein Inspirationsnotfallplan

Für jene Fälle, in denen einfach keine Inspiration aufkommen möchte, ich diese aber unbedingt benötige, habe ich mir ein paar Lifehacks zugelegt, also auf gut Deutsch einen Inspirationsnotfallplan. Ich habe nämlich in den letzten Jahren gelernt, dass man sich dahingehend ein wenig selbst austricksen kann – dies musste ich machen, da ich mich recht oft in beruflichen Situation wiederfand, wo ich quasi auf Knopfdruck ein tolles Konzept aus dem Ärmel zaubern musste. Da gab es keine Ausreden à la „mir fehlt aber gerade die Inspiration dafür“ oder „mein Kopf ist gerade leer“ – es musste einfach ein Konzept her und zwar schnell. Puh, gar nicht so einfach, aber diese kleinen Tricks haben mir bis jetzt immer geholfen:

World Off – Music On

Musik ist das Zauberwort für fast jede Situation in meinem Leben. Die Musik hat mir schon so oft in jeglichen Situation geholfen, dass sie zu einer Art „Zaubertrunk“ geworden ist. Sie war in Schulzeiten oft eine Vokabellernhilfe, in dem ich mir durch Songtexte Eselsbrücken für bestimmte Vokabel gebastelt habe, in schwierigen Zeiten, gaben mir gewisse Songtexte Halt gegeben, ein Partywochenende ohne Musik, ist doch kein Partywochenende, und habe ich eine stressige Arbeitswoche hinter mir, klingt der Freitag mit guter Musik am Sofa aus. Ich habe für jede Stimmung die passende Musik und lege mir deshalb auch bestimmte Playlists auf Spotify an. Dort gibt es so eine große Auswahl an den diversesten Musikrichtungen, dass wirklich für jede Stimmung etwas dabei ist. Klingt jetzt zwar nach Werbung, ist aber keine – ich zahle mir mein Abo selbst. So läuft auch während ich hier sitze und diesen Blogpost schreibe, meine Lieblingsplaylist im Hintergrund. Music is my Life!

Daily Routine? Change it!

Steckt man im berühmt-berüchtigten Hamsterrad, so ist es schwer sich inspirieren zu lassen und die eigene Kreativität zu wecken! Der erste Schritt in die richtige Richtung ist jener, sich dessen bewusst zu werden. Nehme ich jeden Tag in der Früh den Bus zur Arbeit und steige immer an der selben Stelle ein und aus? Dann wird es doch mal Zeit für eine Veränderung! Es sind oft Kleinigkeiten, die bereits den Unterschied ausmachen. Denkt mal an euren Tagesablauf: Welche Routinen haben sich bei euch bereits eingeschlichen? Wie lassen sich diese ändern? An welchen Rädchen muss geschraubt werden, sodass ihr zu einem Thema einen neuen Blickwinkel bekommt? Bleiben wir beim Beispiel Arbeitsweg: Ich wechsle ich oft den Weg: mal nehme ich den Bus, mal das Auto, mal die Bahn – mal gibt es deshalb eine UBahn-Störung, mal Stau, mal einen Zugausfall 🙂 Scherz beiseite! Aber auch solche Situationen können neue Inspiration bringen.

Find inspiring People!

Wenn die Inspiration nicht von innen kommen möchte, dann lasst sie von außen auf euch „einprasseln“. In Zeiten von You Tube ist dies auch gar nicht mehr so schwer: Ihr müsst also kein Ticket für die nächste Konferenz einer Person buchen, die ihr inspirierend findet, es reicht ein klick und ihr bekommt Zugang zu den spannendsten Vorträgen von Personen, die ihr bisher auch vielleicht gar nicht kanntet. Konkret spreche ich von den sogenannten TED Talks, die bereits weltweit abgehalten werden und auf dem eigenen You Tube Kanal verfügbar sind. In diesem Blogpost hatte ich euch bereits vor einiger Zeit ein meine inspirierendsten TED Talks zusammengestellt. Darüber hinaus folge ich auch jenen Personen, die mich inspirieren auf Instagram oder Facebook, um so immer Up2Date zu sein.

Welche Tricks wendet ihr an, um wiederum an Inspiration zu gewinnen?

**Ani**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s