Don’t blame it on me! So endet die Firmenweihnachtsfeier nicht in einer Blamage

Kaum zu glauben, aber es gibt auch ein (Arbeits)leben nach der jĂ€hrlichen Weihnachtsfeier 🙂 “Ist doch klar”, werdet ihr euch denken. Wenn man sich aber so manche Firmenweihnachtsfeiern ansieht, dann scheint das nicht so: Kaum fließt Alkohol wird auf so manche Marnieren vergessen und die FettnĂ€pfchen hĂ€ufen sich. Die grĂ¶ĂŸten Do’s and Don’ts gibts heute nachzulesen, damit “der Tag danach” nicht zum Albtraum wird….

Einmal im Jahr werden im großen Stil alle Marnieren ĂŒber Bord geworfen. Es scheint jedenfalls so, als ob alle nur auf diesen Tag hingearbeitet hĂ€tten, bei dem das Unternehmen als Dank fĂŒr die gute Arbeit in diesem Jahr, seinen MitarbeiterInnen und FĂŒhrungskrĂ€ften die Möglichkeit bietet, ausgelassen bei einem guten Essen und GetrĂ€nken beisammen zu sitzen. In gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re wird ein Rahmen geschaffen, wo man gemĂŒtlich beieinander sitzt und sich austauschen kann – ohne Stress, ohne Druck. So lĂ€uft es auch tatsĂ€chlich bei einigen Weihnachtsfeiern ab, doch da gibt es auch jene, die fast schon zu eskalieren drohen. Ein ĂŒbler MittĂ€ter ist jedenfalls der Alkohol, der unsere Schamgrenze auf ein solches Niveau setzt, dass es scheint, als ob das Arbeitsleben am nĂ€chsten Tag bzw. nach dem Wochenende nicht mehr weitergehen wĂŒrde.

Ich selbst habe noch keine Weihnachtsfeier erlebt, wo derartige Entgleisungen passiert sind. Trotz ein paar GlĂ€schen Wein hatte sich bis dato noch jede/r im Griff. Dies ist auch gut so, denn ProfessionalitĂ€t im Job hört nach der offiziellen Arbeitszeit noch lange nicht auf, schon gar nicht, wenn man mit KollegInnen oder Vorgesetzten beisammen sitzt. Da ich von FreundInnen bereits einige Geschichten ĂŒber missglĂŒckte Firmenweihnachtsfeiern gehört habe, dachte ich mir, es wird Zeit, auch dies zum Thema zu machen und die wichtigsten Do’s and Don’ts zusammenzufassen, sodass ihr ohne schlechtem Gewissen an euren Arbeitsplatz zurĂŒckkehren könnt.

DO’s ++++ DO’s ++++

PĂŒnktliches Erscheinen

Dresscode beachten

Alkoholkonsum in Zaum halten

Blickkontakt am Tisch halten

Kontakte pflegen / Networking

Spaß haben / angemessen Tanzen

Sich verabschieden und fĂŒr den Abend bedanken

 

giphy5

DON’Ts—- DON’Ts—-

Ohne Entschuldigung nicht Erscheinen!

Sofort “per Du” sein!

Essensgrundregeln am Tisch vergessen!

TrinksprĂŒche rausgröhlen!

Rededauer bei Ansprachen ausdehnen (max 4-5 Minuten!)

Über Vorgesetzte schlecht reden bzw. beschweren!

Sich in GrĂŒppchen von den anderen abschotten!

Am Tisch tanzen!

Heftig mit den KollegInnen flirten und alles darĂŒber hinaus!

Nach einer Gehaltserhöhung fragen!

Am Tag danach in den Krankenstand gehen!

 

Mit diesen Tipps kann nichts mehr schiefgehen! Habt eine tolle Weihnachtsfeier <3

 

**Ani**

2 Comments

Join the discussion and tell us your opinion.

vivien_noirreply
Saturday at 12:12 PM

Ich frage mich auch manchmal, wie es sein kann, dass Weihnachtsfeiern so aus dem Ruder zu laufen scheinen, wie manche es berichten. WĂ€re mir auch noch nie untergekommen – aber was auf den Feiern schon sehr deutlich wird: die Leute schaffen es auch hier nicht, vom Job abzuschalten, und unter dem Jahr angesammelten Groll beiseite zu legen. Gerade hier wird die Freudschafts-/Feindschafts-Gruppe am deutlichsten, finde ich!

Anireply
Saturday at 04:12 PM
– In reply to: vivien_noir

Da muss ich dir recht geben.. Wenn der Alkoholkonsum steigt, dann steigt auch die “Redefreudigkeit” mit, was nicht immer sehr positiv ausfallen kann…

Leave a reply