Rockabilly Voltage 2018 @Ottakringer Brauerei

It’s a Time Warp! Einmal im Jahr verwandelt sich die Wiener Ottakringer Brauerei in eine richtig coole Location für alle Rockabilly’s und Rockabella’s – the swinging 50’s are back! Das “Rockabilly Voltage” musste ich natürlich unbedingt besuchen – meine Eindrücke habe ich heute für euch zusammengefasst …

Wer mir schon länger folgt, der/die weiß ja bereits, dass ich Musik über alles Liebe: Musik ist meine Inspirationsquelle, meine Lebensfreude mein ein und alles was ich im Leben brauche. Klingt jetzt hochpathetisch, ist aber einfach so. Dabei habe ich natürlich eine Richtung, die ich bereits seit ewigen Jahren, seit meiner Jugend höre: Ich liebe einfach alles was mit Alternative, New Punk, Punk Rock, Fun Punk, New Metal etc. zu tun hat. Diese Richtung ist zu einer wichtigen Konstante in meinem Leben geworden. Darüber hinaus versteife ich mich aber nicht auf eine gewisse Richtung, sondern bin eher jene, die für alle Lebenslagen die richtige Musik parat hat. Wie ihr auch bereits wisst, bin ich ein riesiger Backstreet Boys Fan und das seit Stunde Null! Mein Geschmack reicht also kurz gesagt von Marilyn Manson bis Backstreet Boys und allem was sich dazwischen noch so befindet. Eine breite Palette also! Es gibt aber noch ein Genre, welches sehr faszinierend finde, weil es immer noch eine richtige Bewegung ist: Rockabilly!

 

 

 

Was das ist? Puh, schwer zu erklären .. Auf jeden Fall hat es mit Rock’n’Roll zu tun und weiterführend mit einer Lebenseinstellung. Rockabilly’s und Rockabella’s leben die 50er Jahre in der Gegenwart. Stellt euch einfach Grease vor und kreuzt dies mit vielen bunten Tattoos – denn diese gehören zu der Bewegung unbedingt dazu. Motive wie Spielkarten, Würfel, Cocktailgläser, Noten, Schwalben, Anker, Tiki Girls, Pin Ups uvm. sind die bekanntesten, die die Mädels und Jungs überall am Körper verteilt tragen. Dazu gibts meist luftige Kleider mit Petticoats darunter und Tüchern in den Haaren. Bei den Jungs dürfen lässige Jeans, Hemden, Chucks und natürlich viel Pomade im Haar nicht fehlen. Es fühlt sich wie eine Zeitreise an, wenn man sie sieht und es tut irgendwie gut, denn das Lebensgefühl, welches hier vermittelt wird ist ein sehr positives und lustiges – der Spaß am Leben sozusagen. Durch Zufall bin ich auf die Veranstaltung in der Ottakringer Brauerei gestoßen: Rockabilly Voltage 2018 – gelesen, beste Freundin geschnappt und ab ging es!

 

 

 

Let’s do the Time Warp @Ottakringer Brauerei!

Der Eintritt an der Abendkasse mit € 23,- war zwar ein bisschen happig, die Schlange bis zur Halle war lang, jedoch wurden wir sehr freundlich von  zwei Rockabilly’s begrüßt. Auch die Jungs an der Garderobe und der Kassa waren super freundlich und so freute ich mich auf einen tollen Samstag Abend. Das Event selbst wurde auf 3 Floors aufgeteilt: der erste Floor gleich im Eingangsbereich lud zum shoppen ein. Ich war ganz fasziniert von den Sailor-Kleidchen, den vielen Shirts und den vielen Schatullen an teils handgemachten Schmuck. Hier war für alle etwas dabei: Vater, Mutter und Kind konnten dort gut ausgestattet werden. Wenn das Shoppingvergnügen dann ein Ende fand, konnte man sich gleich nebenan schooten lassen und so ein Erinnerungsfoto mit nach Hause nehmen. Ein Stückchen weiter gab es die Möglichkeit die eigenen Tattoos um ein paar mehr zu erweitern und sich nochmals die Haare (und den Bart) stylen zu lassen, sodass man ready für die nächsten beiden Floors war. Denn neben einer riesigen Bar, spielten Live Bands – natürlich im passenden Stil – auf und trieben alle Begeisterten auf die Tanzfläche.

 

 

Wer meine Instastories verfolgt, der/die hat bereits einen Einblick bekommen, wie die Stimmung vor Ort war: Lustig, ausgelassen und tolle Live Bands aus aller Welt! Was ich richtig toll fand, war neben der Stimmung das Alter aller Gäste – dieses war nämlich sehr bunt durchgemischt. Von alt bis jung waren wirklich alle Altersklassen vertreten und feierten ausgelassen. Der witzigste Moment war jedoch, als ich ein junges Pärchen auf der Tanzfläche Rock’n’Roll tanzen sah: Er stoppte plötzlich den Tanz, um einen kleinen Kamm aus der Hosentasche zu ziehen, um sich kurz die Haare nach hinten zu kämmen, sie musste geduldig warten, bis es dann schlussendlich mit Tanzen weiterging. OMG! Aber es war OK und es gehörte dazu. Im Laufe des Abends häuften sich derartige Erlebnisse und somit begriff ich, dass dies eben dazugehörte, dass auch die Herren recht eitel waren und die Haare zu sitzen hatten. Oder sie haben diese “Macke” einfach mal von John Travolta abgeschaut 🙂

 

 

Auf jeden Fall war es ein sehr gelungenes Event bei dem man ein paar Jährchen in die Zeit zurückversetzt wurde. Es tut auch manchmal recht gut, aus der Gegenwart zu entfliehen, in eine Zeit, in der die aktuellen Sorgen so klein scheinen bzw. gar nicht vorhanden sind….

**Ani**

Share your thoughts