Die manipulative Gesellschaft

Es ist ja wohl kein großes Geheimnis, dass wir alle in einer gewissen Art und Weise manipuliert werden. Vom Bruder, den Eltern, hin zu den Nachbarn, den Vorgesetzten und weiter zur Werbung, den Großkonzernen und den Medien. Alle verfolgen ein Ziel, nämlich ihre jeweiligen Interessen bei anderen durchzusetzen. Dies erfordert heutzutage mehr als Ehrlichkeit und Überzeugungskraft. Es verlangt anscheinend manipulative Herangehensweisen, sodass das eigene Verlangen, oder auch Geld im großen Stil dabei herausschaut. Sorry, aber wir leben in einer manipulativen Gesellschaft …

 

Manipulation – Gier – Macht – Neid

Ich kann es nicht oft genug sagen: Wir werden tagtäglich fast rund um die Uhr manipuliert! Manchmal mehr und manchmal wiederum weniger, doch schlussendlich werden wir es. Jede/r von uns hat bestimmte Interessen, die dem persönlichen Eigennutz dienen. Diese wollen wir selbstverständlich mit aller Kraft vertreten, denn dies liegt in unserer Natur. Wenn wir Hunger haben, kaufen wir uns etwas zu essen. Wenn wir das Essen nun günstiger bekommen würden, wenn wir verhandeln oder jemanden dafür manipulieren, dann tun wir es. Es hinterlässt ein gutes Gefühl, wenn wir aufgrund unserer Verhandlungskünste etwas billiger, günstiger, schneller oder überhaupt erst bekommen. Auf dieser Ebene finde ich das “ganz normal” und entspricht weitestgehend unserem menschlichen (Überlebens-)Verhalten. Doch spinnt man dies weiter, dann bewegen wir uns auf einer vollkommen anderen Ebene, auf einer, bei der es um viel mehr geht. Manipulation wird oft mit Macht und Gier verbunden, was in vielen Fällen auch zutrifft. Doch was sich jetzt nach einem schwarz/weiß – Bild anhört ist in Wahrheit ein großes Netz an Beziehungen, welches den Rahmen für manipulative Machtspielchen bietet. Da wir dieses wirre Netz nicht kennen und wahrscheinlich auch gar nicht begreifen würden, verstehen wir oftmals Manipulation falsch oder gar nicht. Doch in der heutigen Gesellschaft geschieht fast nichts mehr, ohne, dass der eigene Nutzen dadurch befriedigt wird.

 

Manipulation – Markt – Angebot – Nachfrage – künstlich geschaffen

Klingt hart, entspricht aber der Wahrheit. Sehen wir uns doch nur einmal die Werbung an – mehr Manipulation geht kaum noch. Es wird uns durch bestimmte Stereotypen, die gerade in unserer Gesellschaft als “nachahmungswürdig” angesehen werden, suggeriert, dass wir erstens genauso sein müssen, um zweitens es Wert zu sein, dieses oder jenes Produkt tragen, kaufen o.Ä. zu können. Somit werden Bilder, Emotionen und schlussendlich der Kaufwunsch in uns geweckt, den/die wir vorher noch gar nicht hatten oder kannten. So entsteht der Markt, der bekanntlich aus Angebot und Nachfrage besteht. Wenn keine Nachfrage da ist, dann wird eben diese künstlich geschaffen, sodass die Wirtschaft angekurbelt und das Unternehmen weiterhin bestehen und Profit schlagen kann. Diese künstlich geschaffene Nachfrage beinhaltet, dass eine große Menge an Geld in die Hand genommen werden muss, um wiederum andere, die daran beteiligt sind, zufriedenzustellen. Es kann heutzutage fast aus jeder Handlung, jedem Verhalten, jeder Begierde Profit geschlagen werden. Die Leidtragenden sind oft jene, die am Ende dieser Kette stehen, denn hier bleibt nur mehr kaum etwas übrig. So funktioniert unsere Gesellschaft und dies ist Fakt. Mich persönlich macht dies traurig und gleichzeitig auch machtlos, denn auch ich als Teil dieser Gesellschaft bin selbst ein manipuliertes Mitglied, für die genau die selben Spielregeln gelten.

 

Manipulation – konstruierte Wirklichkeit – surreales Abbild – Selbstreflexion

Ohnmacht und die Opferrolle waren noch nie mein Ding, weshalb es auch immer Wege gibt und geben sollte, wie man aus dieser Misere ausbrechen kann. Wichtig ist, dass man sich dieser manipulativen Handlungsweisen bewusst wird. Wir müssen besser reflektiert durch die Welt gehen und nicht alles eins zu eins und als “die Wahrheit” aufnehmen. Dies beginnt bereits bei Instagram. Ich kann bis heute nicht verstehen, warum sich viele Menschen schlecht fühlen, wenn sie tolle Aufnahmen sehen, die ein teures Jet-Set Leben in Saus und Braus zeigen. Dass dies eine völlig konstruierte Wirklichkeit ist, die nicht ein reales Abbild darstellt, sollte uns doch bereits allen bewusst sein. Warum wir genau diesen Lebensstil als jenen einordnen, den es nachzueifern gilt, ist eine andere Sache. Anstatt den Fokus immer auf andere zu richten und vielleicht sogar diesen neidisch zu sein, sollten wir uns mehr auf uns selbst besinnen. Neid hat uns noch nie voran gebracht – eher das Gegenteil ist passiert, denn wir verfallen damit nur in eine Negativspirale, der wir nur wiederum schwer entkommen. Ich persönlich schaue mir die Bilder auf Instagram an und denke nicht “Wow, genauso möchte ich auch leben!”, sondern “Wow, was ist das für eine einzigartig schöne Bildsprache!”

Werden wir uns diesen Manipulationen da draußen bewusst, so gehen wir ganz anders damit um. Alles, was wir lesen, hören und sehen entsteht aus einer gewissen Absicht, die jemand anderer verfolgt. Nichts ist dem Zufall überlassen, denn der Zweck soll erfüllt werden. Und meist ist dieser, Geld und Profit aus einer Sache zu schlagen. Seid achtsam und reflektiert euch und euer Verhalten, denn wir leben nunmal in einer manipulativen Gesellschaft, dies können wir nicht mehr ändern. Wir können nur unseren eigenen Umgang bzw. unsere Wahrnehmung schärfen und damit ändern.

**Ani**

Share your thoughts