Leider geil! Diese Karriereseiten rocken und motivieren zur Bewerbung

Schluss mit langweiligen Karriereseiten! Leider wird viel zu wenig Augenmerk auf eine ansprechende Karriereseite gelegt bzw. schauen sie doch alle gleich aus. Aber es gibt sie, jene die einfach anders sind: Hier unterscheiden sich Inhalte, das “Look and Feel” und auch der gesamte Aufbau hebt sich von anderen Seiten ab. Hier ein paar Beispiele …

Fast jedes Unternehmen hat sich: Die Karriereseite! An sich ist diese Seite für künftige MitarbeiterInnen und für das Image sehr wichtig, da diese Seite die wichtigsten Informationen und Insights bereitstellen soll. Leider gibt es kaum Seiten, die sich von all den anderen unterscheiden, und die gebräuchlichen Floskeln wie “Wir suchen Teamplayer mit Hands On Mentalität” finden sich auf all jenen wieder. Dies nimmt doch kaum jemand noch ernst oder? Als reine Informationsseite kann man sie also gut verwenden, doch es gibt kaum Unternehmen, die viel Zeit, Kreativität und Engagement in die Gestaltung investieren. Schade, denn es lassen sich Informationsgehalt und Kreativität sehr gut vereinen. Darüber hinaus vergessen viele Unternehmen, dass auch dieser Eindruck bei möglichen BewerberInnen wichtig ist und für das Image essentiell. Im “War for Talents”, der derzeit herrscht, ist es sehr fahrlässig, diese Employer Branding Maßnahme außer Acht zu lassen oder gar zu vernachlässigen. Selbstverständlich – wie bei allen Aktivitäten – muss auch dieser Eindruck zum Rest des Unternehmens passen und ein stimmiges Bild ergeben.

 

Die können sich aber sehen lassen …!

In meiner Recherche bin ich auf ein paar Karriereseiten gestoßen, die einen äußerst positiven Eindruck bei mir hinterlassen haben. Sie sind anders: anders bezüglich des Aufbaus, des Inhalts und es waren keine bzw. kaum Floskeln zu finden, die einem sonst ins Auge springen. Es gibt sie also, jene Karriereseiten, die alles andere als 0815 sind, bei denen sich die jeweiligen Unternehmen darüber Gedanken gemacht haben, wie sie die allgemeinen Informationen so verarbeiten können, sodass sie neuartig wirken und das obwohl sie es ganz und gar nicht sind. Jetzt spanne ich euch nicht länger auf die Folter – viel Spaß beim Durchklicken!

 

Cotton On Group

 

 

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber diese Seite erinnert mich durch und durch an Urlaub. Dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass es sich um ein australisches Unternehmen handelt und sie diesen Spirit stark miteinfließen lassen. Jedenfalls vermittelt sie damit ein gutes Gefühl! Auch wenn man sich mit der Branche und den Jobs darin nicht so ganz auskennt, reicht ein Blick auf die Website und man weiß eigentlich worum es geht und welche Profile hier gesucht werden. Unterstreicht wird dies durch das Sichtbarmachen der MitarbeiterInnen und deren Tätigkeiten, was auch gleichzeitig dafür sorgt, dass so eine gewissen Nähe oder Beziehung aufgebaut wird. Es klickt sich sehr leicht durch die Inhalte, die mir dann aber doch ein wenig zu viel erschienen sind. Die Reduktion auf das Wichtigste ist oft nicht leicht, hilft aber jenen, die sich auf der Seite zurechtfinden sollen. Trotzdem ist diese Karriereseite TOP und vermittelt ein tolles leichtes und positives Gefühl.

 

Chipotle

 

 

Von Australien geht es nun rasch rüber nach Amerika und zwar zur Schnellrestaurantkette “Chipotle”. Wie wir ja alle wissen, ist das amerikanische Gesundheitssystem nicht für alle gleichermaßen zugänglich. Das Unternehmen ermöglicht es seinen MitarbeiterInnen, weshalb sie einen starken Fokus auf ihre Benefits setzen. Diese werden auf ein paar Mikroseiten sehr kurz und gut dargestellt. Weiters ist mir aufgefallen, dass sie sehr viele Videos in ihre Seite eingebettet haben, was einerseits super informativ ist und einen persönlichen Eindruck vermittelt, mir jedoch schon fast zu viel ist. Was mir an dieser Karriereseite besonders gut gefällt, ist die kreative und transparente Darstellung des Entwicklungsweges: vom/von der MitarbeiterIn zur Führungskraft und welcher Verdienst, welche Benefits etc. damit verbunden sind. Hat ein Unternehmen “standardisierte” Karrierewege, dann sollte man diese auch unbedingt so transparent wie möglich kommunizieren und aufzeigen. Diese werden hier wirklich toll und super kreativ gezeigt!

 

Hermès

 

 

Hermès ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, die sich – so meine Einschätzung – vor Bewerbungen gar nicht retten können. Keine Ahnung, ob meine Annahme in die richtige Richtung geht, ihre Seite sticht aber umso mehr hervor. Den Imagezweck erfüllt sie damit also vollkommen. Dazu muss ich sagen, dass ich so einem alteingesessenen Unternehmen eine derartige Seite gar nicht zugetraut hatte – shame on me! Mit Hilfe von sogenannten Parallax-Scrolling und im wunderschönen und sehr eleganten Comic-Stil führt das Unternehmen ihre künftigen BewerberInnen sehr liebevoll durch ihre Tradition und vermittelt ganz nebenbei im selben Stil ihre Unternehmensphilosophie. Ich finde diese Karriereseite wirklich sehr gut gelungen und überrascht mich für ein solch traditionsreiches Unternehmen umso mehr. Sie haben die perfekte Mischung aus Modernität und dem Anmut, den das Unternehmen besitzt und wofür Hermès auch steht gefunden – TOP!

 

Esri

 

 

Kartographie? Naja, hört sich jetzt nicht besonders sexy an. Die Firma Esri, die eine Kartographie Software anbieten, setzen sich aber im Gegensatz zum Branchenumfeld sehr gut in Szene. Mit ein paar Scrolls erfährt man mehr über die Firmenkultur, die MitarbeiterInnen und welche Ziele sie mit ihrem Produkt verfolgen. Die Logik ist ähnlich wie bei Hermès aufgebaut, doch hinterlässt Esri doch einen noch moderneren urbanen Eindruck, welcher aber wiederum ihrer Kultur entspricht. Bei Hermès würde sich wahrscheinlich ein widersprüchlicheres Bild ergeben, würden sie sich einer solchen Seite bedienen. Dies meinte ich damit, dass eine Karriereseite zwar modern und sich von den MitbewerberInnen abheben sollte, aber doch der eigenen Philosophie treu bleiben muss. Esri hat es wirklich geschafft, dass das einfache Durchscrollen zu einer kleinen User Experience wird.

 

Ich hoffe, ich konnte euch durch diese Beispiele zeigen, dass Kreativität wirklich keine Grenzen kennt und damit auch langweilig scheinende Karriereseiten aufgepeppt werden können. Falls ihr ansprechende Beispiele aus eurem Umfeld kennt, dann bitte immer gerne her damit! Ich teile diese dann sehr gerne als sogenannte “Best Practice Beispiele” auf Facebook.

**Ani**

 

Share your thoughts

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.